Pepe ist vorausgefahren, wir anderen hinterher: Eine feine Tour von Albstadt durch Schwarzwald und Neckartal, unterbrochen bloß von einem Mittagessen an einem verschwiegenen Ort irgendwo im Grünen, mit Portionen, die auch dem gestandenen Mann den Angstschweiß auf die Stirn treiben, und einmal Eis essen: Irgendwie musste man ja auch die persönliche Betriebstemperatur etwas runterkühlen und überhaupt. Ein Blick auf die Karte:

Außerdem gab’s für mich zwei Premieren an diesem Tag. Nummer 1: Ich bin mit einer GS gefahren. Echt. Und ich muss sagen: Die fährt klasse, die F 800 GS. Ist natürlich alles Geschmackssache, ich weiß, aber: Ich tu mich ein wenig schwer mit der GS ganz allgemein. Zum einen irritieren mich diese beiden unterschiedlich großen Scheinwerfer doch sehr (Karl Dall?), zum anderen irritiert mich, dass ungefähr gefühlt fast jeder eine fährt. Was schon Grund genug ist, keine zu fahren, eigentlich.

Von den ganzen GSen gefällt mir bis jetzt die 800er am besten. Und die paar Kilometer, die ich darauf fahren durfte (Danke, Annette!), haben echt Spaß gemacht: Alles sehr ausgewogen, fühlt sich sofort vertraut an, das Mopped. Und genug Dampf ist auch da.

Und Premiere Nummer 2? War eine ganz kleine, aber immerhin: Das erste Mal mit Ohrstöpseln fahren. Machen andere schon immer, aber ich bis jetzt noch nie. Fazit: auch nicht schlecht, wenn man die Dinger nicht zu tief in die Gehörgänge drückt. Dann ist man nämlich – für meinen Geschmack – zu sehr entkoppelt von Motor- und Umweltgeräuschen. Außerdem drücken sie dann in den Ohren. Wenn man sie etwas lockerer einsetzt, dämpfen sie wirksam die Windgeräusche, was bei einer Tour, die ein paar Stunden dauert, doch sehr angenehm ist.

Musik im Video: www.jamendo.com/de/artist/435524/los-brodies
Foto der BMW F 800 GS: wikimedia
Weiterlesen →